web 2.0

So war das im April auf dem Einrichtungsblog

Berlin Sofa Sand

Berlin Sofa Sand

Der Monat April ist um und hier wurde gebloggt, es wurde gezeichnet, es wurde entworfen und andere Einrichtungsfreunde haben mir dabei über die Schulter geschaut. “April, April, der tut was er will”, so heißt das zumindest beim Wetter, beim Bloggen hingegen brachte mir der April keine bösen Überraschungen.

Ich habe diesen Monat mein Pensum wieder gehalten und der Besucherandrang hielt sich in etwa auf den Stand des Vormonats. Mir ist in der jetzigen Zeit erstmal der Contentoutput wichtig und das hat hingehauen. Neben dem abwechlungsreichen Inhalt versuche ich auch den Fortschritt meiner Websites auszubauen und das tat ich auch im April, ohne dabei die Betreung des Blogs zu vernachlässigen.

Nun aber an dieser Stelle wieder ein paar Fakten.

Statistik vom April

  • 9 Artikel sind auf dem Einrichtungsblog erschienen (gleichviel, wie im Vormonat)
  • 1.603 Besucher im Monat, (Vormonat 1800)
  • 5858 Seiten besuchten diese (Vormonat 7060 Aufrufe)
  • das ergibt im Schnitt 3,65 Seiten im Schnitt (Vormonat 3,78 Seiten)
  • die Leser blieben im Schnitt 08:10 Minuten auf dem Blog. mehr als im Vormonat (6:20 Minuten)

Die Besucherzahlen blieben auf etwa dem selben Level, gingen leicht zurück. Man merkte letzten Monat generell etwas weniger Suchanfragen auch bei google um diese Themen. Dass die Besucher wieder länger anwesend sind, freut mich und auch von den Seitenzugriffen je Besucher bin sehr zufrieden.

Artikel und Themen im April

Im April schrieb ich 2 Artikel zum Teppichwettbewerb auf CarpetVista, an dem ich auch mit ein paar Vorschlägen teilgenommen habe. Mal sehen, ob ich auch in die finale Runde gelange mit den Entwürfen. Ich denk´s zwar nicht, weil dort mehrere tausend Einsendungen passieren. Aber bis dahin dauert es ja noch einige Zeit.

Ich habe mich April auch mit dem Thema eBay beschäftigt im Speziellen mit Einrichtung und Möbel auf eBay. Dazu schrieb ich einen ersten Artikel.

Dieses Thema finde ich sehr spannend und es wird auch noch weitere Artikel zu diesem Thema geben und einiges mehr.
Weitere Fachartikel schrieb ich zum Thema Büroplanung und einen Artikel zur Herstellung von Möbel.

Neben den Fachartikel gab es auch wie üblich die Statistik vom März und die Angebote für den April. Ich wurde auch einmal interviewt von Robert auf blogger-antworten.com. Diese Gelegenheit nutzte ich auch einen Artikel zu schreiben, in dem ich etwas darauf einging, warum ich überhaupt hier blogge und wie das Bloggen generell in Verbindung mit Einrichtung sehe, denn über Möbel und Einrichtung bloggen ist nicht gerade etwas Alltägliches.

Von dem Themenmix entspricht das in etwa meinen Vorstellungen. Die Aktionen sind wieder präsentiert worden. Wie gut die wirklich ankommen, kann ich derzeit noch nicht sagen, ich werde versuchen diese noch etwas auszubauen. Ein Konzept steht schon, das wird dann diesen Monat kommen und umgesetzt werden.

Was sonst noch geschah

Kinderzimmer Mia - Kirsche / Ecru

Kinderzimmer Mia - Kirsche / Ecru

Ich habe im letzten Monat etwas mehr an der Umarbeitung der Artikelseiten verbracht. Hauptsächlich ging es mir darum ein System zu haben, dass ich leichter pflegen kann. Nun habe ich das auch umgesetzt. Man findet nun auf einrichtung(stil-einrichtung.de) und textilien (stil-textilien.de) nun auch unter jedem Artikel den jeweiligen Shop. Die Shops sind nun auch gesammelt auf einer Shopliste und bei jedem ist eine kleine Erklärung dabei, was einem dort erwartet. Es sind auch mehr Shops hinzugefügt worden, als auch mehr Artikel. Diese werde ich nun besser aktuell halten können und es werden nun auch kleinere Updates und Addons folgen. Insgesamt spare ich mir Zeit und den Besuchern kommt das nur zu gute.

Es sind auch noch Addons eingebaut, die noch nicht aktiv sind, diese kommen auch demnächst hinzu. Ebenso auch auf diesem Blog. D.h. es geschah einiges im Hintergrund, das noch nicht ganz sichtbar ist. Diesen Monat gab es auch viel E-mail-Aktivität und Kontakte, die hoffentlich auch den Lesern zu gute kommen werden.

Als Fazit kann man sagen, dass es in den nächsten Wochen und Tagen noch mehrere kleinere Websiteerweiterungen geben wird, als auch neue Themenbereiche, die angeschnitten werden. Es geht eben voran :) Ich habe eben noch viel vor.

Ihnen hat dieser Artikel gefallen? Dann setzen Sie ihn als Lesezeichen bei:

Diesen Artikel bei Mister Wong als Lesezeichen setzen Diesen Artikel bei Linkarena als Lesezeichen setzen Diesen Artikel bei Infopirat verlinken Scoop oneview - das merk ich mir! Diese Seite zu Favoriten.de hinzufügen Diese Seite zu Favoriten.de hinzufügen
4 Kommentare zu “So war das im April auf dem Einrichtungsblog”
  1. genau das meinte ich in meinem anderen kommentar mit “zumüllen”. durch wieviele werbeseiten sollen sich user eigentlich noch klicken? das ist kontraproduktiv und gefährdet letztendlich alle werbetreibenden, weil die abneigung gegen solche durchschaubaren abzockseiten immer mehr steigt (siehe installierte werbe/flash/script-blocker)! wie wäre es mit EINER qualitativen seite, falls du dazu überhaupt fähig und willens bist. danke für einen kurzen moment des nachdenkens.

  2. @abzocke: auch hier möchte ich dir antworten.
    Ich weiß nicht “wieviel” Werbeseiten du meinst. Bei mir klickt man auf eine Werbung drauf und gelangt zum Shop.

    Abzocke, ist das hier nicht, da ich von niemandem Geld nehme hier. Außerdem mache ich für nichts Werbung, wovon ich nicht selbst überzeugt bin.

    Ob das kontraproduktiv ist? Wieviel Plattformen und Websiten kennst du, wo Möbel-Shops ihre Produkte und Ihre Ware, bewerben können? Es gibt eigentlich fast keine. Auch diese brauchen einen Platz, wo diese für sich werben können. Das ist nicht kontraproduktiv, sondern produktiv, für diese Shops.

    Wenn ein Shop irgendwo Werbung bucht, bezahlt er dafür. Sei es pauschal für diesen Monat, pro Klick, pro Sale, pro Lead, etc. Werbung kostet diesem Unternehmen Geld. Anstößig finden alle, die Werbung, wo es pro “Sale” bezahlt wird. Sie verstehen nicht, warum der Webmaster, der die Werbung einblendet, bei Kauf Geld bekommt. Das wird denen einfach nicht gegönnt.
    Aber alle Werbeformen werden auf Klick und Kaufrate zurückgerechnet. Der Shop rechnet sich aus, wieviel Klicks benötigt werden, damit in etwa 1 Kauf zustande kommt. Dann wissen diese, wieviel sie pro Klick ausgeben dürfen, oder wieviel die prozentuelle Vergütung sein darf, oder wieviel Klicks erwartet werden für eine Werbefläche, je nach Besucher dieser Website.
    Ob man eine Provision bekommt oder, ob man pro Klick bezahlt wird, ist doch egal. Manchmal ist die Klickwerbung besser, manchmal die Sale-Lead-Werbung. In beiden Fällen handelt es sich lediglich um das Bewerben von Shops. Sei es aktiv, oder eher passiv mit Banner.

    Es gibt hier nichts zum “Durchschauen”, oder zu verstecken. Das Leute extra deswegen “adblocker” installieren, finde ich persönlich schade. Ohne Werbung gäbe es das halbe Internet nicht, denn es wird nunmal dadurch getragen, ob man will oder nicht. Diese “null zahlen”, “keine Werbung sehen”-Mentalität ist ganz schön dreist und egoistisch. Alle meinen Informationen seien gratis, woher kommt diese Denkweise überhaupt? Ich habe Jahre meines Lebens investiert, um mir Wissen anzueignen über das Web, über Möbel, Einrichtung, Planen und Enwerfen und nun teile ich das mit andere und MUSS es kostenlos machen?… Das sehe ich nicht so.

    Ich glaube auch, dass ich “fähig” bin “Qualität” zu liefern und das haben alle meine Websiten. Wenn du meinst, du kannst es besser, nur zu, das Internet steht jedem frei zur Verfügung. Kannst gerne auch Seiten zu dieser Thematik ins Leben rufen, ich stehe dir nicht im Weg, das besser zu machen.

Ein Kommentar hinterlassen