web 2.0

Über Einrichtung im Internet,… auf was man gerne verzichten kann

Pendelleuchte Bond Kugel modern

Pendelleuchte Bond Kugel modern

Was würdet ihr davon halten, wenn man in einem Restaurant geht und der Koch, ist kein gelernter Koch, sondern nur ein guter Restaurauntführer? Es würde vielleicht das drumherum passen, aber der Sinn des Besuches, ein gutes Essen zu erhalten, wäre wohl völlig dahin. Schlimmer sind diese Restaurantbesitzer, die weder gute Köche sind, noch Ahnung haben von dem wie man mit einem Gast umgeht und wie man so ein Restaurant führt. Diese halten sich dann auch nicht, sind aber auch dementsprechend unatraktiv.

Wenn man sich mit Einrichtung und Möbel mal beruflich richtig beschäftigt hat und man wirklich in Planungen und Ausführung von Innenaustattung unterwegs war, dann bekommt man man ein gewisses Gefühl dafür und man hat auch Ahnung von Qualität und Quantität, aber ebenso bemerkt man dann, wenn andere ziemlichen Stuß schreiben und veröffentlichen und diesen dann als das Non-Plus-Ultra der Branche präsentieren.

Was mich so stört im Internet an dieser Sache

Wahrscheinlich ist das sowas wie die Berufsehre, an die sich manch einer noch zu halten versucht. Mich ärgert es, wenn ich sehe, dass es im Internet in dieser Branche einige Seiten gibt, die aber von Internetmediaagenturen betrieben werden. Die größten und “stärksten” Seiten im Netz, die auch meistens in Google am weitesten vorne gelistet sind, sind meist Seiten, die zwar Haufen Text zu bieten haben, zu diesem Thema, der aber meist nichts aussagt. Es steckt dahinter einfach die Idee, von Mediaagenturen ziemlich viele Besucher abzugreifen, egal, ob diese Schreiber überhaupt keine Ahnung haben, von dieser Materie.

Da liest man oft so Texte, die einfach nichts aussagen, Hauptsache sie stehen vor anderen Seiten gelistet.  Foren rund ums Thema Einrichtung betrieben von SEO-Agenturen (das sind Agenturen die Suchmaschinenoptimierung anbieten) und Magazine rund ums Thema Wohnen und Möbel, die aber sowas von wenig Tipps und Ratschläge geben können, dass deren Wert echt fraglich ist.

Ich muss hier einfach mal auch das feststellen und meinen Frust freien Lauf lassen, denn sowas versteh ich echt nicht. Mich fragen auch andauernd Leute, die mit mir Linkpartnerschaften eingehen wollen, damit dadurch eine bessere Positionierung in Google erreicht wird, bei relevanten Suchbegriffen, ob ich nicht mit denen Linktausch mache. Zu was soll ich hier Stunden lang sitzen und versuchen interessante und fachlich fundierte Artikel zu schreiben und dann inhaltslosen Seiten damit verhelfen weiter nach vorne zu kommen? Ich bin der Meinung, dass wenn man gute Inhalte produziert und etwas zu bieten hat, man automatisch gesucht und gefunden wird und ich will nicht meine Seiten zu dem verwenden, um Sinnloses im Internet zu bewerben und denen zu Besuchern zu verhelfen.

Wird es bei mir Linkpartnerschaften geben?

Also ich werde auf nichts verlinken, wovon ich nicht überzeugt bin und Links als Linkpartnerschaft wird es hier auch nicht geben. Wer nichts zu bieten hat, tja, wozu dann Besucher dahin schicken?

Mich wundert das sowieso, wieviel Leute im Netz, gerade auch rund um Einrichtung und Möbel Seiten mit wenigaussagenden Texten befüllen und sich dann erwarten, dass man mit denen “Partner” wird. Mal abgesehen, von denen die Leuten schlechte Produkte empfehlen, oder völlig skurile Sachen anbieten (Küchen online kaufen, z.b.). Wenn man als Branchenkenner sowas liest, kann man nur mit dem Kopf schütteln und sich wundern.

Die ganzen Spezialisten sind nur selten auf diesem Gebiet und schon gar im Netz. Vielleicht gibt es mehr als ich dachte, nur sind die gut versteckt, sodass ich diese einfach nicht gefunden habe bisher.

Soll das einfach nur Schlechtreden über andere sein, oder wie?

Nein, ganz und gar nicht. Ich habe Respekt, vor der vielen Arbeit, die sich viele antun, um im Netz Geld zu verdienen. Denn es ist wirklich harte Arbeit, um hier was zu schaffen, aber ich kann es einfach nicht für gut heißen, wenn ich sehe, dass Leuten einfach nur schöne Augen gemacht wird und diesen viel notwendiges Wissen vorenthalten wird und vorallem finde ich es Schade, dass diese mehr “Werbetexte” schreiben, als wirklich lesenswerte Artikel.

Ich finde es in manche Situationen anmaßend, wie Werbeagenturen sich einfach in vielen Bereichen vorwagen, in denen diese eigentlich nicht viel zu suchen haben. Würde man als Laie einen Blog, oder ein Portal aufmachen in dem man beginnt, Suchmaschinenoptimierung und Marketingstrategien zuu veröffentlichen, die völlig schlecht sind, sind genau solche SEO´s (Suchmaschinenoptimierer) und Olinemarketingberater, die dann daherkommen und sich aufregen und öffentlich dann einem kundtun, dass man keine Ahnung hat.

Mediterranes Badezimmer Toska

Mediterranes Badezimmer Toska

Für vielen solcher Leute, ist das Internet zu einer Art Marktplatz, oder Börsenplatz mutiert, wo diese sich einfach nur umschauen, wo es noch Branchen und Möglichkeiten gibt Besucher abzugreifen und daraus Werbeeinnahmen zu generieren. Der Inhalt wird Mittel zum Zweck, die Website ist Mittel zum Zweck, Links und Partnerschaften ebenfalls und die Besucher sind meist nur mehr Zahlen in einer Statistik.

Genau deswegen sind diese nun auch in der Einrichtungsbranche eingetroffen, weil andere Branchen schon fast zu überfüllt sind.

Meine Versuche mit dem Einrichtungsblog

Natürlich versuche ich auch Werbeeinnahmen zu generieren, es soll auch meine Arbeit nicht um sonst hier sein, aber ich mache das nicht um jeden Preis. Ich habe auch Seiten mit Einrichtungsgegenständen, die ich empfehle, aber es sind nicht alle Produkte, so wie sie es auf Preisvergleichsseiten sind, die Provision erhalten beim Kauf, von den weitergeleiteten Besuchern. Ich suche selbst Sachen aus, von denen ich meine, diese könnten qualitativ und optisch entsprechen und nicht einfach irgendwas.

Ebenso versuche ich beim Schreiben der Artikel darauf Wert zu legen, den Besuchern Sachen zu erklären, die man so nicht einfach überall lesen kann und Hinweise zu geben, die man sonst nicht bekommt, eben brancheninterne Dinge, die sonst nicht erzählt werden. Es soll doch nicht nur das Einzige, was man wissen soll aus der Einrichtungsbranche, die aktuelle Aktion sein, oder wo man besonders günstig einkaufen kann. Das wäre doch einfach viel zu schade, um diese schönen Dinge, wie Möbel.

Ich hoffe, ich schaffe es auch mit diesem Blog, diesen Trends etwas entgegen zu wirken und hoffe, dass auch die Leser das in den Artikeln erkennen werden. Mein Ziel ist es mit Einzigartigkeit und Qualität zu punkten. Mal sehen, was dabei rauskommt.

Was haltet Ihr eigentlich von der ganzen Sache?

Ihnen hat dieser Artikel gefallen? Dann setzen Sie ihn als Lesezeichen bei:

Diesen Artikel bei Mister Wong als Lesezeichen setzen Diesen Artikel bei Linkarena als Lesezeichen setzen Diesen Artikel bei Infopirat verlinken Scoop oneview - das merk ich mir! Diese Seite zu Favoriten.de hinzufügen Diese Seite zu Favoriten.de hinzufügen
3 Kommentare zu “Über Einrichtung im Internet,… auf was man gerne verzichten kann”
  1. viel gelernt

  2. freut mich Nina :)

Ein Kommentar hinterlassen